Creative Commons License Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Das Letzte

Ortsausgangsschild: Downtown

Für gewöhnlich heißt es, wenn sich ein Leser tatsächlich die Mühe macht ein Impressum zu lesen, ist er erstens: möglicherweise gerade geistig bei einem ganz anderen Thema und hat sich verklickt, oder zweitens: sehr, sehr gelangweilt. Sie kennen doch das Zeug, das so in einem Impressum herumsteht: Termine, Anschriften, PlayMaid-Adressen ...

Aber es soll ja auch wirklich Leute geben, die sich die Adressen der Schreiberlinge mit Wonne reinziehen. Attentäter, Einbrecher, oder vielleicht bluttriefende Massenmörder mit zuviel Qua(r)ke im Hirn.

Und was fängt der nach neuesten Umfragen zu 59% männliche "Otto-Normal"-Surfer damit an? Die Oma erschrecken, oder die Namen der Redakteure in 5 verschiedene Sprachen übersetzen? Nein! Nun sehen sie, was gerade das Schöne daran ist: es ist so richtig schön überflüssig. Schluss damit! Bei uns finden sie nur glückliche Seiten - denn hier wird noch regelmäßig gefüttert und gereinigt. Und gelegentlich darf das arme Tier sogar aufs Klo.

Wir fordern: Freiheit für jedes Impressum. Inhalt für jede Seite.
Pinup-Girls in jeder Ausgabe.

Spendengelder für diese Aktion überweisen sie, auf das Konto unserer Redaktion. Unsere vertrauensvollen Mitarbeiter werden sich gern um deren Weitervermittlung kümmern. SEHR gern. Weitere aktuelle Aktionen: "Rettet den Sumpf" und "Ein Herz für Raubtiere" entnehmen sie dem Aushang.

• Jena, den 10. Juni 2002

(ac/tom) Diskussion