Homepagebau
Dateiversion:
diesen Beitrag diskutieren,
ergänzen, eine Frage stellen
Menü einblenden
 

Einleitung

 

Was ist "JavaScript"?

JavaScript wurde von Netscape unter der Bezeichnung "LiveScript" entwickelt und bildet eine Allzweck-Skriptsprache für clientseitige Befehlsverarbeitung. Im HTML wird eine Programmabschnitt durch den Tag <script>...</script> umschlossen. JavaScript hat im Übrigen nichts mit Java von Sun Microsystems gemeinsam. Netscape erwarb die Lizenz für diesen Namen kurz vor der Veröffentlichung von Sun (gegen ein nicht unerhebliches Entgeld, versteht sich).
Die Kernsprache selbst wurde von Mircosoft "kopiert" und erweitert. Dieser JavaScript-Dialekt kommt unter der Bezeichnung "JScript" im Microsoft Browser "Internet Explorer" zum Einsatz. Beide Dialekte sind dankenswerterweise nahezu vollständig kompatibel (was man von den Browsern im praktischen Einsatz nicht gerade behaupten kann - nicht zuletzt wegen Einschränkungen im Netscape Navigator / Communicator).
Die Kernsprache JavaScript wurde von Netscape entwickelt. JavaScript ist dabei ein "offener Standard" - das heißt: jeder Lizenznehmer hat das Recht, die Sprache weiterzuentwickeln. Quellcode-Versionen der Sprache zwecks Implementierung in entsprechende Browser werden von Netscape unter der Bezeichnung "JSRef" angeboten. Allerdings ausschließlich für Lizenznehmer des ONE (Netscape Open Environment Network).
Microsoft stellt ebenfalls eine entsprechende Version von JScript zur Verfügung.

Was kann ich damit tun?

Das bekannte JavaScript ist eine clientseitige Skriptsprache.
Das heißt, sie wird erst nachdem die Seite vollständig aus dem Netz geladen wurde von einem in den Browser integrierten Interpreter übersetzt und ausgeführt. Im Klartext: alle Operationen finden lokal auf dem Rechner des Nutzers (des Clients) statt. Allein aus dieser Tatsache heraus ergibt sich, dass JavaScript für manche Gebiete besser geeignet ist als andere Sprachen, gleichzeitig jedoch verschiedene (Netz-)Operationen nicht oder nur schlecht unterstützen kann. So ist es mit JavaScript möglich Berechnungen innerhalb von Formularen ohne Belastung des Netzwerkes lokal auszuführen. Gleichzeitig wäre ein echter Passwortschutz via JavaScript aber undenkbar, da das entsprechende Skript zunächst vor der Ausführung auf den Rechner des Clients geladen werden müsste, ebenso wie die zu prüfenden Passwörter.

JavaScript ist also eine perfekte Ergänzung zu serverseitigen Sprachen wie CGI oder Java. Wichtige Gründe für diese Skriptsprache sind vor allem die hohe Portabilität - außerdem gelten die Skripte allgemein als sicher.

Mit dieser Sprache kann man den Browser des Clients steuern und Operationen vor Ort ausführen ohne zeitaufwendige Zugriffe auf den Server. Sogar kleine Spiele lassen sich so auf einer ganz normalen Webside implementieren.

Die Sprache ist allerdings vielmehr eine Erweiterung der Möglichkeiten von HTML und keine eigenständige Programmiersprache. Eine echte Objektunterstützung ist nur rudimentär vorhanden und nicht konsequent umgesetzt. Trotzdem: den kleinen Helfer effizient einzusetzen ist entscheidend für die Qualität ihrer Webpräsenz!