Homepagebau
Dateiversion:
diesen Beitrag diskutieren,
ergänzen, eine Frage stellen
 
 
O'Reilly, Perl in a Nutshell
Autoren: Ellen Siever, Stephen Spainhour &
Nathan Patwardhan

Literatur ... 

 
     
 

Ich kenne kaum eine Skriptsprache deren Syntax ungewöhnlicher (und abenteuerlicher) ist als Perl.

Hinter dem Buch mit dem Dromedar auf der Titelseite versteckt sich eine gut sortierte Sprachreferenz, die Kennern wie Laien ein langlebiger Begleiter sein wird. Das Wappentier täuscht: mit 35 Euro ist dieses Wüstenschiff nicht gerade sehr genügsam sondern geht in die Vollen. Trösten sie sich: sie hätten für diesen Preis auch 2 schlechte Bücher haben können und wären immer noch nicht schlauer.


ISBN 3-89721-115-7

 
 

Besonders wertvoll ist die umfassende Beschreibung der regulären Ausdrücke, die mit Perl praktisch einmalig in der Programmierwelt sind und der Sprache den Ruf eingebracht haben besonders kryptisch zu sein. Darüber hinaus finden sich einige Code-Beispiele, eine umfassende Beschreibung der grundlegendsten Sprachelemente und die erwähnte mehr als 300 Seiten starke Referenz.
Wer jedoch glaubt mit diesem Buch die Tür zum WWW aufstoßen zu können, den muss ich enttäuschen. Lediglich ein einziges Kapitel widmet sich dem Webeinsatz der vielseitigen Sprache und das nicht einmal besonders gründlich. Bleibt zur erwähnen, dass es spezielle Bücher zum Thema CGI gibt - dieses hingegen ist für den Einsatz offline gedacht und leistet zumindest in diesem Bereich gute Dienste.

Fazit: Vorausgesetzt sie sind an Perl aus praktischen Gründen interessiert und wollen NICHT mit ihrem Wissen ins Web, ist dieses Buch ein wirklich gutes Nachschlagewerk.